Funktionsweise

SolarEis steckt voller innovativer Ideen

Die Funktionsweise des SolarEis-Systems mit den dazugehörigen Komponenten

SolarEis-Speicher

Der SolarEis-Speicher ist das innovative Herzstück des SolarEis-Systems. In der warmen Jahreszeit wird hier überschüssige Sonnenenergie in großvolumigen Wassermengen auf niedrigem Temperaturniveau gespeichert. Die umgebende Erdwärme ermöglicht die Speicherung über längere Zeit und ohne aufwändige Isolierung. Mit Beginn der kalten Jahreszeit wird die Wärme dem unterirdischen Speicher entzogen und über die Wärmepumpe dem Warmwasserspeicher und dem Heizsystem zugeführt. Beim kontrollierten Phasenübergang von Wasser zu Eis werden dabei große Mengen an Kristallisationsenergie freigesetzt. Das Eis kann im folgenden Sommer zur kostenlosen Kühlung verwendet werden.

SolarEis-Steuerung

Sie dirigiert das Gesamtsystem und entscheidet, wann der SolarLuft-Kollektor Wärme in den SolarEis-Speicher einspeist oder ob die zur Verfügung stehende Energie direkt über die Wärmepumpe an das Gebäude abgegeben werden soll.

SolarLuft-Kollektor

Er nimmt die Wärme der Sonne und der erwärmten Umgebungsluft auf − auch bei Bewölkung oder diffuser Strahlung. Sein Energieertrag ist somit höher, als der klassischer Solaranlagen. Überschüsse im Sommer werden im SolarEis-Speicher eingelagert.

Warmwasserspeicher

Er speichert die Wärme, die für die Warmwasserversorgung benötigt wird. Er bezieht seine Wärme über die Wärmepumpe.

Wärmepumpe

Sie entzieht dem unterirdischen SolarEis-Speicher Wärme und führt sie dem Warmwasserspeicher und dem Heizsystem zu. Gleichzeitig versorgt sie die Räume mit Wärme.